Mit Beauty Hills durch das Jahr

Frühjahr – Frühlingserwachen mit Beauty Hills

Nach dem Winterschlaf muss die Haut wieder auf Vordermann gebracht werden. Trockene Heizungsluft, frostige Temperaturen und wenig Bewegung an der frischen Luft führen dazu, dass die Haut müde wirkt. Oft ist sie trocken und beansprucht, denn die Talgproduktion ist im Winter wesentlich höher. Im Frühling bietet sich ein sanftes Pflegesystem an, welches die Haut wieder üppig mit Feuchtigkeit versorgt. Ein Gesichtspeeling hilft, um die abgestorbenen Hautzellen zu entfernen. Eine Gesichtsmaske bringt der Haut einen Energiekick und versorgt sie mit wichtigen Vitaminen.

Sommer - Mit einem strahlenden Teint durch den Sommer

Im Sommer wird die Haut schnell trocken, rissig und schuppig. Das Vitamin D des Sonnenlichts pflegt, aber Smog, Schadstoffe und Ozon belasten die Haut zusätzlich. Nach dem Sonnenbad ist die richtige Hautpflege besonders wichtig. Hier ist systematische Pflege ideal, da sie für die nötige Versorgung in mehreren Schritten sorgt. Das Herz der Sommerpflege bilden Feuchtigkeitsprodukte. Aloe vera wirkt zum Beispiel beruhigend und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Eine leichte Abschlusscreme hilft der Haut, in der Nacht zu regenerieren.

Herbst Wind und Wetter strotzen

Die Tage werden kürzer, die Sommerbräune verblasst und mit ihr auch der strahlende Teint. Die Haut wirkt im Herbst oft fahl und schlecht durchblutet. Peelings und Masken können abgestorbene Hautschüppchen entfernen und lassen den Teint klarer wirken. Vitamine bringen eine gute Versorgung und den nötigen Frischekick. Wechselnde Temperaturen lassen die Haut im Herbst außerdem leicht austrocknen. Jetzt bietet es sich an, die eigenen Produkte der Systempflege um ein Serum mit Öl-Anteil zu ergänzen. Dadurch wird der individuelle Fett- und Feuchtigkeitsgehalt der Haut ideal reguliert.

Winter – Entspannt durch den Winter

In der dunklen Jahreszeit benötigt die Haut Lipide, deren Produktion jedoch im Winter nachlässt. Auch an Feuchtigkeit kann es nun fehlen. Um trockenheitsbedingte Spannungsgefühle und Juckreiz vorzubeugen, empfiehlt sich eine hydratisierende Pflege. Grundsätzlich kann es bei der Winterpflege gerne etwas mehr sein, da der Stoffwechsel durch die Kälte verlangsamt und die Haut schlechter mit Nährstoffen versorgt wird. Interagierende Produkte der Systemkosmetik, deren Wirkstoffe aufeinander aufbauen und sich ergänzen, können die Haut im Winter nachhaltig pflegen. Unser Tipp: Reichhaltige Nachtcremes bei kalten Temperaturen auch mal tagsüber nutzen.