Behandlungen // 4. 08. 2017

Ein perfektes Zusammenspiel

Der Badschrank ist bei vielen Frauen ein kleiner Kosmetiktempel. Schöne Tiegel und Tuben teilen sich mit hübschen Cremes und kleinen Ampullen die Regale. Die Produkte glänzen mit schönen Verpackungen und verjüngenden Namen, meist haben sie aber eine viel größere Bedeutung und einen tieferen Sinn – sie sollen uns schöner machen. Egal ob Pickel verstecken, Linien reduzieren oder trockene Haut pflegen, an unsere Kosmetikprodukte haben wir ganz genaue Erwartungen: Sie sollen wirken.

Eine zarte, rosige Babyhaut soll es am besten sein, makellos und strahlend. Wir alle hatten diese perfekte Haut einmal, doch unterschiedliche Umwelteinflüsse und Angewohnheiten verändern unser Hautbild und damit auch die Bedürfnisse der Haut. Eine Mischung aus Veranlagung, Schicksal und Lebensstil soll jetzt unser Hautbild bestimmen? Klingt irgendwie unfair …

Ganz so hart ist es aber gar nicht. Es zeigt nur, dass wir uns um unsere Haut kümmern sollten! Sie ist schließlich auch das größte Organ und unsere Schutzhülle. Sie reguliert den Wärmehaushalt, spiegelt öfters mal unsere Gefühle wider. Und lässt uns unsere Umwelt ertasten.

Deswegen lohnt es sich, einen genauen Blick auf unsere Haut zu werfen, zum Beispiel mit einer Hautanalyse im Kosmetikstudio. Auf Grundlage der Ergebnisse kann die Kosmetikerin individuelle Produkte zusammenstellen, die auch wirklich zur eigenen Haut passen und so wirken, wie man sich das wünscht.

Fitnessplan für die Haut

Damit der Behandlungserfolg im Kosmetikstudio nicht zu einem One-Hit-Wonder wird, sondern auch zuhause anhält, ist es wichtig, mit abgestimmten und wirksamen Produkten weiterzupflegen. Denn dann ergänzen sich die Wirkstoffe und können die Haut langfristig aufbauen und stärken. Ansonsten ist es ein bisschen so, als ob man einmal im Monat ins Fitnessstudio gehen würde, den Rest der Zeit wie gewohnt weiter Milchschnitte, Gummibärchen & Co isst und trotzdem hofft, dass sich am Gewicht und Fitnesslevel etwas ändert. Wie immer kommt es auch bei der Haut auf das Gesamtpaket an.

Auch die Haut muss trainiert werden. Lässt man sich nur alle vier Wochen behandeln und kümmert sich in der Zwischenzeit falsch oder gar nicht um sie, fängt man jeden Monat aufs Neue an. Optimale Ergebnisse bei der Hautpflege erzielt man also, wenn professionelle Behandlungen durch abgestimmte Produkte für die Anwendung zu Hause kombiniert werden.

Eine Frage der Zeit

Wer kennt das nicht: Beim entspannten Spaziergang durch die Stadt werben Stars und Sternchen auf glänzenden Werbeanzeigen für neue Kosmetikprodukte. Wie gerne möchte man sich manchmal davon verzaubern lassen und „Ja, ich will auch so schön sein“ rufen, das Produkt kaufen, anwenden und am nächsten Morgen genauso schön aufwachen. Am nächsten Morgen ist beim Blick in den Spiegel natürlich alles wie am Abend vorher. Das sind leider meistens auch genau die Käufe, die später im Badschrank verstauben und nach vielen Jahren ungebraucht oder abgelaufen aussortiert werden. Denn auch die schönsten Markenprodukte bringen nichts, wenn sie nicht zum Hauttyp passen. Und wie soll man den, in der Stadt, unter hübschem Make-up, mal eben auf die Schnelle herausfinden? Das überlasst man doch lieber der Expertin, die in Ruhe die Haut genau unter die Lupe nimmt.

Auf die richtige Dosis kommt es an

Während einmal im Monat Sport machen relativ wenig ist, bietet sich dieser Rhythmus für tiefenwirksame Behandlungen bei der Haut gut an. Ein Regenerationszyklus der Haut dauert nämlich ungefähr 28 Tage. So kann man ihr einen Powerschub an Nährstoffen und Wirkstoffen zur Verfügung stellen, um sie anschließend im Regenerationsprozess intensiv zu unterstützen. Durch einen regelmäßigen Besuch im Kosmetikstudio können individuelle Ziele besprochen werden. Dadurch ist man auf dem Weg nicht alleine, sondern hat eine Expertin mit Rat und Tat zur Seite.

Es kommt allerdings nicht nur darauf an, dass man Kosmetik benutzt, die auf den Hauttyp abgestimmt ist. Die Produkte müssen auch richtig angewendet werden. Denn ein gutes Produkt kann noch so tolle Wirkstoffe haben, wenn man es falsch verwendet, bringt es keine oder im schlimmsten Fall sogar eine ungewollte/negative Veränderung. Auch hier ist es wieder wie beim Sport. Wer sich nicht aufwärmt oder Bewegungen falsch ausführt, riskiert Zerrungen und Muskelschäden. Die Kosmetikerin ist dein persönlicher Fitnesscoach und hat meist nicht nur motivierende Worte, sondern auch hilfreiche Praxistipps für dich.

Ergänzt durch passende Pflege zuhause, steht einer strahlend schönen Haut nur wenig im Wege. Bist du auch ein Teamplayer? Dann vereinbare doch gleich einen Termin bei einem unserer Partnerstudios in deiner Nähe.